Befristung des Arbeitsverhältnisses bis Bestehen der Facharztprüfung

LAG Nürnberg, Urt. vom 18.12.2019 4 Sa 179/19  Das Landesarbeitsgericht Nürnberg entschied im o.g. Verfahren, dass die Zweckbefristung bei der Einstellung eines Arztes bis zum Bestehen der Facharztprüfung nicht rechtmäßig ist. Konsequenz der Entscheidung ist, dass der Arbeitnehmer ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit allen Privilegien zum Arbeitgeber hat, da die Befristung unwirksam ist.

Pflicht zur Zeiterfassung

EUGH Urteil in der Rechtssache C-55/18 vom 14.05.2019 Selten hat ein EUGH Urteil so eine mediale Aufmerksamkeit erzeugt.

Urlaub à la Brüssel

Ohne konkreten Hinweis des Arbeitgebers verfällt in Zukunft der Anspruch auf Urlaub des Arbeitnehmers nicht mehr automatisch -Urlaubsgewährung und Urlaubsabgeltung in neuerer Rechtsprechung- Vorlage-Frage des Bundesarbeitsgerichts an den EuGH, Urteil des europäischen Gerichtshofs vom 6. November 2018, Rechtssache C-684/16

Das dritte Geschlecht: (Mögliche) Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis und den Bewerbungsprozess

Das Bundesverfassungsgericht entschied bereits im Oktober 2017, dass es eine Verletzung des Persönlichkeitsrechts und der Menschenwürde darstellt, wenn im Personenstandsregister bei der Angabe „Geschlecht“ nur drei Möglichkeiten gegeben werden: Männlich, weiblich oder kein Eintrag. Mit dem Urteil erging ein Auftrag an den Gesetzgeber, diesen Missstand zu beseitigen und eine Gesetzesänderung bis zum Jahresende 2018 durchzuführen.

Verjährung und Ausschluss von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis

Vorsicht bei neuen Arbeitsverträgen und Änderungsverträgen während bestehender Arbeitsverhältnisse. Nach der Beendigung von Arbeitsverträgen können noch lange Nachwehen eintreten. Dazu hat das Bundesarbeitsgericht in einer aktuellen Entscheidung noch einmal eine wichtige Klarstellung vorgenommen. – Überblick und Besprechung BAG, 18.9.2018, 9 AZR 162/18-